24.05.2011

18.06.2010 Kirchenzeitung Köln Zum Jubiläum kam wieder die Feuerwehr

Zum Jubiläum kam wieder die Feuerwehr

domradio feierte zehn jähriges Bestehen

KÖLN. Ein Drehleiterwagen der Kölner Berufsfeuerwehr auf der Domplatte: Ein Bevölkerungsauflauf ist garantiert. Doch am Freitag letzter Woche hatte die Feuerwehr nichts zu löschen, sondern sie feierte mit dem Team des domradios das zehnjährige Bestehen des Kölner Bistumsradios. Und das nicht ohne Grund: Bei der Einweihung
Pfingsten 2000" hatte Kardinal Joachim Meisner mit dem eingesetzten Weihrauch unbemerkt
die Rauchmelder aktiviert, wodurch wiederum die Feuerwehr alarmiert und Minuten später in voller Einsatzstärke angebraust kam. Glücklicherweise entpuppte sich der Alarm als Falschmeldung und die Feuerwehr rückte wieder ab - "ohne uns den Einsatz in Rechnung zu
stellen", wie Dompropst Dr. Norbert Feldhoff jetzt gegenüber Brandoberamtsrat Klaus Frischleder, dem Fachvorsteher der Feuerwache Innenstadt, dankbar hervorhob. Bevor der
Propst per Drehleiter nach oben gefahren wurde, um domradio-Chefredakteur Ingo Brüggenjürgen an der Balkonbrüstung der fünften Etage die Glückwünsche zum Jubiläum zu
übermitteln, gab es für die Männer der Feuerwache als äußeres Zeichen der Dankbarkeit ein
traditionelles "Kölsch"( es) Löschmittel für eine Feier nach Dienstschluss. In seiner kurzen Ansprache lobte der Dompropst die Entwicklung des Radios von einem ehemaligen kleinen Bistumssender zu einer mehrmedialen Plattform, die inzwischen, dank des Intemets, Freunde in aller Welt habe. RB