13.11.2004

Tourist verwüstet einen Altar und bricht diesem Domschweizer die Nase Irrer Randalierer im Dom

Köln - Aufregung gestern früh im Dom. Ein offenbar Verwirrter (37) drehte plötzlich durch, schrie, verwüstete den Hauptaltar - und prügelte sich mit vier Domschweizern...Einer von ihnen, Familienvater Ulf B. (33) aus Dellbrück, bekam einen Fußtritt ins Gesicht - Nase gebrochen, Krankenhaus!Der Randalierer, ein gebürtiger Grieche,   hatte zunächst den  Turmbestiegen, sich später auf eine Stufe im Gotteshaus gesetzt. Als er dort zu schreien begann, wollte ihn ein Domschweizer (60) hinausführen. Ingo Brüggenjürgen vom „domradio": „Plötzlich drehte sich der Mann um, trat dem Domschweizer ins Gesicht, sprang brüllend auf den Hauptaltar, warf liturgische Gegenstände herunter."Notruf bei der Polizei! Vier Beamte überwältigten den Randalierer, führten ihn ab.Er wurde in die Psychiatrie eingeliefert, erklärte: „Ich hab keine Ahnung, warum ich ausgerastet bin. Ich kann mich an nichts erinnern."Der von ihm angerichtete Schaden am Altar war nur gering - Domschweizer und Putzfrauen brachten alles wieder in Ordnung. Um 11 Uhr begann der Gottesdienst für das Patronatsfest, so, als wäre nichts passiert...