Zeitumstellung ist schwierig
Zeitumstellung ist schwierig

31.10.2021 - 07:10

WunderBar Meine Zeit ist mein Leben

Diese Nacht war es wieder so weit. Die Zeit wurde umgestellt.

Ab heute ist wieder Winterzeit. Mir ist es zwar lieber, wenn es abends länger hell ist, aber mich fragt ja keiner.

Also jetzt nicht mehr. 2018 sind wir ja alle in Europa gefragt worden, wie wir es mit dem Zeitumstellen halten wollen. Ich finde mehr Licht am Tag großartig, also war ich für: Sommerzeit beibehalten.

Das wollten die meisten Menschen in Deutschland, die an der Befragung teilgenommen haben auch. Aber europaweit waren wir in der Minderheit.  

Eigentlich sollte deswegen dieses Jahr Schluss sein mit der großen Uhrumstellerei, immer im Frühjahr und im Herbst.

Aber wie das so ist mit Europa. Eigentlich soll es ja ein sehr großes, gleichtickendes Zeithaus sein. Damit das mit dem Reisen und so besser klappt.

Aber jetzt können sich die Mitgliedsstaaten nicht einigen. Die Frage ist jetzt: Soll immer Winterzeit oder immer Sommerzeit sein? Das klingt spaßiger als es ist. Für die einzelnen Staaten ist das schon eine echte Frage. Kleine Kostprobe:

Würde immer Winterzeit sei, dann beginnt in Polen im Juli schon um 3 Uhr nachts der Tag, während in Spanien noch dunkle Nacht herrscht.

Tja. Und jetzt?

Jetzt soll dann doch jedes Land selbst entscheiden.  Kann ja sein, dass dann die große Zeitumräumerei im Frühjahr und im Herbst aufhört.

Aber vielleicht müssen wir dann, sagen wir auf der Fahrt von Deutschland nach Irland, über Belgien, die Niederlande und Großbritannien, fünf Mal die Uhr umstellen? Wer weiß das schon.

Ich nicht.

Ich weiß nur: Meine Zeit ist mein Leben. Und es ist ganz egal, ob ich die Uhr zweimal im Jahr umstelle, ob ich früher oder später von der Sonne geweckt oder ins Bett geschickt werde.

Wichtig ist nur, was ich zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang mit meiner Zeit anfange. Ich wünsche eine gute Zeit heute.