Nähen einer Atemschutzmaske
Nähen einer Atemschutzmaske

26.04.2020 - 07:10

oder: wir können noch viel lernen Asiaten tragen Masken für die Anderen

Auf dem Bild, das der Große von der Gepäckaufgabe am Flughafen in Australien schickte, trug er eine Maske.

Als wir ihn dank Corona einen Tag später im März, statt wie geplant Ende Juni, am Flughafen in Düsseldorf in Empfang nehmen, hat der Große immer noch eine Maske auf.

Über unsere eigenen, ungelenken Maskenversuche lacht er: ich habe mir einen Schal umgebunden, mein Mann trägt ein Dreieckstuch und sieht wie ein Cowboy aus.

„Also, wenn, dann richtig“ sagt der Große und fingert gleich mal zwei Masken für uns aus seinem Handgepäck. Ich staune. Schließlich gab es bei uns, zu der Zeit Mitte März, an jeder Apotheke nur das Schild: Masken ausverkauft.

„Nein Mama, andersrum“, schreitet der Große ein. Geduldig zeigt er mir, wie ich die Maske richtig anziehe. Auch mein Mann bekommt eine Papiermaske gereicht.

Aus den Augenwinkeln bekomme ich auf dem Weg zum Parkhaus zwar mit, dass wir mit unseren Masken auffallen. Meine Aufmerksamkeit aber gehört dem Großen, der obwohl todmüde, aufgekratzt erzählt.

Vor allem darüber, wie anders das Leben auf der anderen Seite der Erde ist. „Weißt Du“, sagt er, „da muss man sich doch nur das mit den Masken anschauen. Asiaten tragen Masken, um die anderen zu schützen. Und hier?“ schnaubt er weiter: „Wenn hier jemand eine Maske trägt, dann um sich zu selbst schützen. Das sagt doch schon alles über unsere Gesellschaft.“

Zuhause leistet das Päckchen mit den Masken gute Dienste. Es wird auch weiterhelfen, wenn ab morgen in ganz Deutschland Maskenpflicht gilt.

Denn: in den Wochen seit der Rückkehr des Großen, ist die Maske zum Riesenthema geworden. Jetzt wissen wir alle, was eine Stoffmaske kann. Und was nicht. Warum wir die medizinischen Masken den Menschen in den medizinischen Berufen überlassen sollten. Und unzählige Anleitungen, Masken selber zu herzustellen, gibt es auch.

Ein Leben nach Corona wird es leider so schnell nicht geben, wir werden noch lange ein Leben mit Corona führen.

Zeit also, dazuzulernen. Von Asiaten, die Masken tragen, um die anderen zu schützen, scheint mir, können wir noch viel lernen.

Eine Fotostrecke im Internet zeigt, wie sich Menschen auf der ganzen Welt mit Mundschutzmasken aus Plastiktüten und Spielzeugmasken behelfen. Trotz Masken lächelt mich auf einem Bild eine Gruppe asiatischer Mädchen an: das Lächeln ist einfach auf die Masken aufgedruckt.

 

Moderation: Angela Krumpen