15.05.2009 - 10:26

Das Wort zum Samstag am 30. Mai 2009 Wat is'n Pfingsten?

"Wat is'n Dampfmaschin?" wollte Professor Bömmel in der Feuerzangenbowle von seinen Schülern wissen - und erklärte es am Ende selber. "Was genau ist eigentlich noch gleich Pfingsten?" fragten Journalisten jüngst auf der Straße Jung und Alt. Die Antwort gibt auch in diesem Fall Willibert Pauels lieber selber.

Nur etwas mehr als die Hälfte der Deutschen (51 Prozent) kennt nach eigenen Angaben die Bedeutung des Pfingstfestes. Wie eine Emnid-Umfrage für «Bild am Sonntag» ergab, wissen dagegen 49 Prozent nicht, dass am Pfingstsonntag und Pfingstmontag der «Ausgießung des Heiligen Geistes» und der Gründung der Kirche gedacht wird. Für die repräsentative Untersuchung wurden den Angaben zufolge 503 Bundesbürger ab 14 Jahren befragt.In Westdeutschland gaben 49 Prozent der Befragten an, dass sie die Bedeutung von Pfingsten kennen, in Ostdeutschland 57 Prozent. Während 55 Prozent der Frauen sagen, sie wüssten, weshalb Pfingsten gefeiert wird, tun dies nur 45 Prozent der Männer. Die Mehrzahl der deutschen Männer (54 Prozent) gibt ehrlich zu, nicht zu wissen, warum sie am Montag frei haben.Je älter die Befragten sind, desto häufiger ist ihnen den Angaben zufolge der Grund fürs Pfingsten-Feiern bekannt. Von den 14- bis 29-Jährigen sagen nur 34 Prozent, sie kennen die Bedeutung des Festes. Hingegen behaupten 72 Prozent der Senioren ab 60, dass sie den Hintergrund der zwei Feiertage kennen.Pfingsten ist das «Fest des Heiligen Geistes» und nach Weihnachten und Ostern das dritte Hauptfest des christlichen Kirchenjahres. Der Name geht auf das griechische Wort «pentekoste» (der fünfzigste) zurück, weil das Pfingstfest seit etwa Ende des vierten Jahrhunderts fünfzig Tage nach Ostern gefeiert wird. In Erinnerung an die in der Bibel geschilderte Ausgießung des Heiligen Geistes wird Pfingsten auch als Geburtstag der Kirche und Beginn der weltweiten Mission verstanden.