18.03.2018 - 08:00

Wort des Bischofs Großes Bittgebet für die neue Regierung

Kardinal Woelki schickt ein Dankgebet zu Gott, dass Deutschland endlich wieder eine Regierung hat. Und er schickt ein großes Bittgebet zu Gott, dass die neue Bundesregierung, das Land im besten biblischen Sinne klug und weise regieren möge.

Deutschland hat endlich wieder eine Regierung. Es hat ja auch lange genug gedauert. Klar, nach einer so langen Regierungsbildung wohnt dem Anfang nicht unbedingt der sprichwörtliche Zauber inne. Aber diejenigen, die jetzt für unser Land Verantwortung übernehmen, die können ja trotz der langen Anlaufzeit gute Arbeit abliefern. In der Bibel gibt es dafür ganz klare Wegweiser: Wer die Macht hat, der denkt nicht zuerst an sich selber. Der hat immer das Wohl aller im Blick. Wer die Macht hat, der weiß auch, dass er sich immer und überall zuerst um Gerechtigkeit bemühen muss. Zudem sollen die Verantwortlichen, die ein Volk leiten, ihre Macht niemals missbrauchen und zum Beispiel nicht lügen. Wenn sie sich dann auch noch nach Kräften für den Frieden einsetzen, dann sind die Regierenden in den Augen Gottes auf dem richtigen Weg. 

Und was empfiehlt die Bibel, bekanntlich ja das Wort Gottes, uns? Auch wir sollen – genauso wie Könige und Herrscher im Großen – uns im Kleinen um Frieden und Gerechtigkeit bemühen. Uns tatkräftig dafür einsetzen, dass keiner der Armen, dass keiner von den Schwachen auf der Strecke bleibt. Außerdem gilt die bekannte Bibel-Empfehlung: „Gebt dem Kaiser, was dem Kaiser ist und Gott, was Gottes ist!“ Also: In Staat und Gesellschaft keine Verantwortung übernehmen und sich zum Beispiel an der Steuer vorbeimogeln, das geht nicht. Und was gehört Gott? Was sollen wir ihm geben? Natürlich immer und zuallererst unsere Liebe. Die Liebe, die wir von ihm selbst einmal geschenkt bekommen haben, die dürfen wir zurückgeben und weiterschenken. Denn anders als bei Steuergeld vermehrt sich die Liebe, wenn wir sie großzügig teilen. Und – wir dürfen Gott unser Gebet schenken. Ich schicke ihm ein Dankgebet dafür, dass unser Land endlich wieder eine Regierung hat. Und ich schicke ein großes Bittgebet hinterher für unsere neue Bundesregierung, die uns im besten biblischen Sinne klug und weise regieren möge. 

Ihr Rainer Woelki

Erzbischof von Köln

 

(DR)