04.03.2010 - 09:45

Wie sich Kolping International für Frauen und Mädchen einsetzt Frauen fördern!

Wer ein Land nachhaltig voran bringen will, sollte auf die Frauen setzen. Diese Grunderkenntnis der Entwicklungszusammenarbeit gilt sowohl für Afrika und Asien als auch für Lateinamerika. Schließlich sind es fast immer und überall die Frauen, die von sich aus Verantwortung übernehmen - für ihre Kinder, für ihre Familien, für ihre Gemeinschaft. Im Normalfall bringen sie das Geld nicht mit Alkohol oder Glücksspiel durch, sondern setzen auf zukunftsträchtige Investitionen. Gleichzeitig ist es leider so, dass dort, wo Menschen ohnehin schlimm dran sind, es die Frauen besonders hart trifft.

In domradio-Weltweit nehmen wir den Weltfrauentag (8. März) zum Anlass, um gemeinsam mit Kolping International über die Förderung von Frauen auf der ganzen Welt nachzudenken. Wir klären u. a., was "Gender Mainstreaming" bedeutet, stellen Projekte für Hausangestellte in Ecuador vor und blicken auf die indonesische Insel Sumba, wo Kolping so genannte Asramen unterhält, Wohnheime für Mädchen.