26.04.2008 - 13:28

Radio Pa’i Puku - der Draht zur Außenwelt Projekt des Monats

Die Medienmacht konzentriert sich in Lateinamerika häufig in den Händen weniger Konzerne und herrschender Eliten, die den Medienmarkt kontrollieren. Dazu bilden kleine kirchliche Radiosender und Zeitschriften eine Art Gegenöffentlichkeit – meistens die einzige im Land. Sie verstehen sich als Anwalt der Bürger, lassen Benachteiligte zu Wort kommen und verbreiten Bildungsprogramme sowie religiöse Sendungen.

Ein Beispiel dafür ist Radio Pa'i Puku im Süden Paraguays. Die dünn besiedelte Region ist aufgrund fehlender Infrastruktur von der übrigen Welt quasi abgeschnitten, Straßen oder Internet gibt es kaum. Hier bedeutet der Radiosendung für die Menschen den Draht zur Außenwelt.