12.10.2010 - 12:22

Mit Kleinkrediten aus der Armut Hilfe zur Selbsthilfe

Vor über 4 Jahren hat Muhammad Yunus den Friedensnobelpreis bekommen, weil er sich mit seinem Bankinstitut auf Kleinkredite spezialisierte. Spätestens seitdem sind Mikrokredite als wirksames Mittel gegen die Armut in den Entwicklungsländern in aller Munde. Schon vor dieser Zeit hat das Internationale Kolpingwerk die Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien mit einem eigenen Kleinkreditprogramm unterstützt. Mit den Mikrokrediten können sich die Kolpingmitglieder eine Existenz aufbauen. Die einen investieren das Geld in eine Tierzucht oder in Nutzpflanzen, die anderen eröffnen kleine Läden oder Cafés. Besonders Frauen nehmen diese Hilfe gerne an.

Wie das Kleinkreditprogramm von Kolping International genau funktioniert, warum es so erfolgsversprechend ist, wie hoch die Rückzahlungschancen sind, woher die Kolpingmitglieder wissen, wie man sich eine eigene Unternehmer-Existenz aufbauen kann und warum Frauen die besseren Unternehmer sind. Das alles klären wir in domradio -weltweit am kommenden Montag.