30.01.2009 - 14:55

Kyrill, der neue Patriarch der russisch-orthodoxen Kirche Tatkräftig, mediengewand, politisch talentiert

Vergangenen Dienstag hat das Landeskonzil der russisch-orthodoxen Kirche in Moskau einen neuen Patriarchen gewählt. Mit 508 von 700 abgegebenen Stimmen wurde der Favorit, Kyrill, der Metropolit von Smolensk und Kaliningrad, zum neuen Oberhaupt der weltweit ca. 150 Millionen russisch-orthodox Gläubigen gewählt. Fast zwei Jahrzehnte war Kyrill Leiter des Amtes für Außenbeziehungen des Patriarchats, sozusagen der "Außenminister" der Russischen Orthodoxen Kirche.

Am Sonntag wird Kyrill feierlich in sein neues Amt eingeführt, mit vielen internationalen Besuchern, sowohl aus dem kirchlichen als auch dem weltlichen Bereich. In domradio weltweit schauen wir auf die Amtseinführung, stellen die Person Kyrill vor und machen uns ein Bild von den Erwartungen und Einschätzungen, die kirchlicher- und weltlicherseits von Kyrill bestehen.