16.01.2013 - 10:00

Wenn die innere Stimme den Weg vorgibt Beruf und Berufung

„Es ist ein Gefühl, ein ganz starkes Gefühl“, so beschreiben es diejenigen, die es erleben: Die Berufung. Eine Gewissheit, zu etwas berufen zu sein, die lässt einen nicht mehr los. Und es gibt sie in allen Lebensbereichen: Menschen fühlen sich berufen zum Priesteramt zum Beispiel oder auch zur Ehe, zum Eltern-sein, zu einem bestimmten Beruf. Nicht ohne Grund kommen Beruf und Berufung aus demselben Wortstamm.

Was genau dahinter steckt, das klären wir in der Sendung  „Wenn die innere Stimme den Weg vorgibt“. Von 10 bis 12 Uhr im Gespräch mit einem jungen Pfarrer, der in einem „Workcamp“ zu seiner Berufung fand, mit Seelsorgern, die diese jungen Menschen auf ihrem Weg in geistliche Berufe unterstützen und wir hören, wo schon in der Bibel die Berufung eine Rolle spielt. Wir sprechen darüber wie es ist, wenn sich die innere Stimme meldet.

Moderation: Verena Tröster