29.04.2008 - 19:29

Aus dem Katholisch-Soziales Institut (KSI) in Bad Honnef "Fundraising"

Zahlreiche Kirchenaustritte, ein tiefgreifender demographischer Wandel - nur zwei Gründe für immer weiter sinkende Kirchensteuereinnahmen. Seit einigen Jahren herrscht Ebbe in den Kassen der Katholischen Kirchengemeinden im Erzbistum Köln. Um beispielsweise einen Pfarrbus, ein Kirchenfenster oder eine neue Orgel zu finanzieren müssen neue Wege beschritten werden. "Zauberwort" in vielen Pfarreien ist seit einiger Zeit der englische Begriff "Fundraising". Das professionelle Sammeln von Spenden hat für die Haushalte der Kirchengemeinden eine immer größer werdende Bedeutung.

Das Katholisch-Soziale Institut in Bad Honnef widmet dem „Fundraising" gleich einen ganzen Projektbereich. Hier werden für das Erzbistum Köln qualifizierte Fortbildungsangebote für „Fundraiser" entwickelt. Die Sendung „das Thema" beschäftigt sich diesmal mit dem Thema „Fundraising" in der katholischen Pastoral und berichtet von der Notwendigkeit aber auch von den Chancen und Risiken des „Fundraisings".