30.11.2008 - 17:40

Wunderbarer König Joachim Neander

Also WIR dachten ja schon, Euch etwas Besonderes präsentieren, wenn wir Euch mit den Sternzeit-Hits einen eigenen Sampler bescheren, auf dem die besten Musiker der Christlichen Musikszene versammelt sind. Aber man muss es neidlos anerkennen: Die evangelische Kirche ist uns mal wieder einen Schritt voraus. Die hat nämlich gerade auch eine CD herausgegeben, diese allerdings vorher auch noch ganz alleine eingespielt und produziert.

Der Medienverband der Evangelischen Kirche im Rheinland hat nämlich eigene Ton- und Videostudios, und dort haben sie einfach mal so einen renommierten Produzenten reingesetzt: Heiko Albrecht heißt der, er hat schon mit Wolfsheim, Gloria Gaynor und Lou Bega zusammengearbeitet. Ja, und diesem Fall bekam er zehn Texte in die Hand gedrückt von dem evangelischen Kirchenlied-Dichter Joachim Neander. Im 17. Jahrhundert hatte der noch eigene Musik zu seiner Lyrik geschrieben, und die singen wir auch bis heute in den Messen und Gottesdiensten. Aber wie das mit Musik nun mal so ist, der Hit-Faktor nutzt sich mit der Zeit etwas ab, die Texte werden nur noch halbherzig mitgemurmelt, und damit geht natürlich auch der Geist der Lieder verloren. Genau den sollte Heiko Albrecht nun wiederbeleben. Er kennt sich mit Soul, Lounge, und Pop bestens aus und hat die alten Melodien komplett verworfen und neue komponiert. Einzig die Texte von Joachim Neander sind identisch geblieben, auf dieser Produktion gesungen von Silke Schmiemann. Zuerst hören wir heute von den beiden den Song "Wunderbarer König". Dazu gibt es sogar ein Gratis-Video, Klingelton, Wallpaper und alles drum und dran. Wo genau, das könnt Ihr bei uns nachsehen auf domradio-sternzeit-de. Der Titel ist ein richtiger Lobgesang, der dazu aufruft, Gott, den Schöpfer zu preisen, ihm zu danken und das, was uns jeden Tag zuteil wird, nicht als selbstverständlich anzusehen. "Wunderbarer König" heißt der Song, zu finden auf der CD des Projektes "Joachim Neander Remixed".