01.08.2008 - 11:42

Wie Leichtathletiktalent Robin der Konkurrenz davonläuft Leben auf der Überholspur

Für Verabredungen nach der Schule hat Robin Schembera nur selten Zeit; Parties am Wochenende finden meistens ohne ihn statt und die Schule läuft "so nebenher". Dabei ist Robin nicht anders als seine Mitschüler, sondern einfach nur schneller. Der 19-Jährige gilt als großes Talent in der Leichtathletikszene, im letzten Jahr ist er Deutscher Meister der Junioren über 800 Meter geworden - und dann auch noch Europameister. Bald will Robin sogar der Weltspitze davon laufen. Sein großes Ziel: Olympia 2012. In diesem Jahr hat er die Qualifikation nur knapp verpasst, aber anstatt sich zu ärgern, fasst er schon die Weltmeisterschaft 2009 ins Auge: "Meine Chancen sind wirklich gut".

Doch das Leben als Profisportler hat seinen Preis, denn Training und Wettkämpfe dominieren den Alltag, das Privatleben muss hinten anstehen. Und dabei ist Robin eher durch Zufall zum Laufen gekommen: "Das war die Sportart, in der ich noch am wenigsten schlecht war." Sternzeitreporterin Eva Diederich hat Robin beim Training und auf einem Wettkampf begleitet und mit ihm über die Freude am Sport, aber auch über die Schattenseiten gesprochen.Was denkt ihr über Leistungssport und die Olympischen Spiele? Geht es wirklich noch um Sportgeist oder hat der Kommerz längst die Oberhand gewonnen? Was ist so faszinierend an dem riesigen Event "Olympia", das Menschen aus der ganzen Welt anzieht? Wie sollte man eurer Meinung nach mit der prekären Menschenrechtssituation im Ausrichterland China umgehen?