04.05.2011 - 09:34

Von guten Mächten Siegfried Fietz

Er war Theologe, hat sich für die Ökumene engagiert und gegen die Nazis gekämpft: Dietrich Bonhoeffer. Für seine Überzeugungen und den Mut, sie öffentlich zu propagieren, hat ihn Hitler 1943 verhaften lassen. Etwa 2 Jahre später hat ihn das NS-Regime, als einen der letzten überhaupt, dann hingerichtet. Wäre er Katholik, hätte man sich wahrscheinlich schon längst um Seligen- und Heiligensprechung bemüht, aber für einen Lutheraner gibt es ja auch noch andere Wege, in Erinnerung zu bleiben: Die Musik zum Beispiel.

Siegfried Fietz, der Veteran der christlichen Popmusik, hat Dietrich Bonhoeffer ein unsterbliches Denkmal komponiert. Grundlage für sein bekanntestes Lied ist ein mehrstrophiger Text Bonhoeffers. Fietz hat die letzte Strophe zur ersten gemacht, denn die fasst den Geist der Gedanken bereits am kompaktesten zusammen: "Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag.

Gott ist bei uns am Abend und am Morgen, und ganz gewiss an jedem neuen Tag." Hoffnung, Zuversicht und Vertrauen auf die Gegenwart Gottes strahlen diese Worte aus, und sie werden verstärkt durch eine unglaublich berührende Vertonung des studierten Komponisten Siegfried Fietz. In diesem Jahr feiert er seinen 65. Geburtstag und hat aus diesem Anlass 16 seiner Songs zu einem Best Of-Album zusammengestellt. "Von guten Mächten und bewegten Zeiten", heißt die CD, und den ein oder andern Titel hat er noch mal neu eingespielt. Siegfried Fietz, jetzt unplugged mit "Von guten Mächten 2011".

Autor: Daniel Hauser