04.05.2011 - 08:50

Verlaufen Johannes Falk

Seine Stimme rockt: Gar keine Frage! Den Song "Solid Rock" von delirious? hat er so eindrucksvoll auf Deutsch interpretiert, dass wir ihn unbedingt auf dem CD-Sampler zur Sternzeit drauf haben mussten. Johannes Falk heißt der Mann, um den es geht, der zwar immer schon gesungen hat, aber sich lange Zeit nicht getraut hat, allein auf sein Talent zu setzen und Profimusiker zu werden. Mit 15 Jahren war er bereits fertig mit der Schule, und dann ging’s für ihn weiter als Arbeiter in einer Chemiefabrik: Eine schwere Arbeit mit heftigen Arbeitszeiten, und das alles hatte ziemlich wenig mit Kreativität zu tun.

Kurz vor dem Jahrtausendwechsel klopfte dann eine christliche Rockband bei ihm an: "On a mission" hieß die. Und wie das so ist in der christlichen Musikszene: Große Talente bleiben nicht lange unentdeckt, sondern werden dann auch ziemlich schnell in diversen Projekten untergebracht, wo man sie als Gastsänger einsetzen kann.

Dabei hat Johannes Falk viel Erfahrung sammeln können und hat fünf Jahre später einen kompletten Neuanfang in seinem Leben gewagt: Keine Fabrikarbeit mehr, stattdessen ein Studium an der Popakademie in Mannheim. Das hat er vor knapp vier Jahren abgeschlossen, und nun kommt endlich sein erstes Solo-Album raus. Es heißt "Pilgerreise" und ist inhaltlich angelehnt an das gleichnamige Buch des englischen Predigers John Bunyan. Der hat darin zum Beispiel folgenden Satze geschrieben: "Was für Güter sind es denn eigentlich, die Du suchst und um deretwillen Du die ganze Welt verlässest, sie zu erlangen? Ich suche ein unvergängliches und unbeflecktes und unverwelkliches Erbe, das behalten wird im Himmel, das denen ganz gewiss zufallen wird, die ernstlich danach trachten." Ein Christ auf Pilgerreise, auf der Suche nach seiner Bestimmung und auf der Suche nach Beständigkeit. Das beschreibt nun auch Johannes Falk in seinem Lied "Verlaufen".

Autor: Daniel Hauser