25.10.2008 - 14:40

Über Nahtoderfahrungen und Komaträume "Ich bin mal eben tot"

Michaels Herz hat vier Minuten lang stillgestanden. Vier Minuten lang war er herztot. Dann holten ihn die Ärzte wieder zurück. Der Weg zurück ins "normale", ins irdische Leben war für Michael ein schwerer Kampf, bestimmt von Komaträumen und innerer Zerrissenheit. Diese Nahtoderfahrung und die Zeit danach hat Michael verarbeitet, indem er sie aufgeschrieben hat. Herausgekommen ist der Roman "Ich bin mal eben tot". Auf der Alsdorfer Lesebühne, auf der Kurzgeschichten und Romane inszeniert werden, präsentiert Michael sein Buch jetzt dem Publikum.

Unsere Sternzeit-Reporterin Rebecca hat Michael einen Tag lang in seinem neuen irdischen Leben begleitet. Sie war mit auf der Lesebühne und hat mit Michael darüber gesprochen, wie das war, als er eigentlich schon die Schwelle zum Tod überschritten hatte…Habt ihr schon mal von Nahtoderfahrungen oder Komaträumen gehört? Wie stellt ihr euch das vor? Kennt ihr vielleicht sogar jemanden, der eine Nahtoderfahrung gemacht hat? Wie stellt ihr euch den Moment des Sterbens vor? Glaubt ihr zum Beispiel, dass das ganze Leben noch mal wie im Zeitraffer an einem vorbeizieht? Schreibt uns im Sternzeitforum!