20.03.2012 - 13:51

Tun und lassen Mischa Marin

Man hört sich immer zweimal im Leben … oder vielleicht sogar noch häufiger, wie im Falle des Künstlers, den wir Euch heute vorstellen wollen: Mischa Marin. Seine Stimme hört Ihr auf unserer CD Sternzeit-Hits, denn darauf singt er eine schwer rockende Version des alten NGL-Klassikers "Herr, Deine Liebe ist wie Gras und Ufer". Zusammen mit seinem Schlagzeug-Kollegen hat er diesen Titel unter dem Bandnamen "Allee der Kosmonauten" aufgenommen. Das Allstarprojekt "Zeichen der Zeit" geht auch auf seine Kappe. Gemeinsam mit Xavier Naidoo hatte Mischa den Titel "Du bist nicht allein" geschrieben und dmit eine eine Menge deutschsprachiger Musiker um sich versammelt: Cassandra Steen, die Jazzkantine, Judy Bailey, Laith Al-Deen, Yvonne Catterfeld, Patrick Nuo und viele viele mehr. Ziel war es, Glaube und Wertebewusstsein in die Charts zu bringen.

Mit Platz 8 war das 2004 auch durchaus gelungen. Jetzt hat Mischa Marin sein erstes Solo-Album veröffentlicht: "Die Mehrzahl von Glück". 14 Titel, die musikalisch gefällig sind, aber durchaus nicht langweilig klingen. Besonders ergreifend sind die ruhigen Momente, wo die Musik fast stillsteht oder die sehnsüchtigen Sequenzen einen fast in Richtung Jahrmarkt treiben: Mit Klavier, Trompete und Akkordeon. Ansonsten gibt es viel Raum für die Texte, in denen er sich als gläubiger und vor allem politischer Christ zu erkennen gibt. Seit dem Jahr 2000 gehört er dazu, zuvor war es um sein Seelenleben eher düster bestellt.

Und seinen persönlichen Erkenntnisprozess beschreibt er in dem Lied "Tun und lassen". Gute Vorsätze zu haben, ein besserer Mensch zu werden und vorbildlich zu leben, heißt für Mischa Marin zuerst einmal, alles über Bord zu werfen, was diesen Zielen entgegensteht und erst dann positiv und fruchtbar wirken zu wollen. Konsum, Ernährung, Geldanlage, Liebe - all das kann gut gemeint sein, aber wenn es einen nicht glücklich macht, dann hat man vielleicht unterwegs vergessen, zu allem "Nein" zu sagen, das dieses Glück gefährden kann. "Tun und lassen" vom neuen Mischa Marin-Album "Die Mehrzahl von Glück".    

Autor: Daniel Hauser