20.03.2010 - 20:19

Thank you for the valleys Sefora Nelson

"Unser Star für Oslo" ist gefunden: Eine 18jährige, die von sich sagt, bis auf die Casting-Show selbst noch überhaupt keine Bühnen- und Gesangserfahrung zu haben. Man sieht, das muss kein Hindernis sein, wenn Talent und Charisma glücklich aufeinandertreffen. Und man sieht auch: Casting-Shows müssen nicht immer dämlich sein, sondern für genau solche Leute wie Lena sogar die einzige und entscheidende Chance, um aus der Musik mehr als nur ein Hobby zu machen. Wenn am Ende mehr als ein kurzer Hype zurückbleibt, lohnt sich solche eine Aktion auch.

Bei unserer heutigen Künstlerin war es auch ein Wettbewerb, der ihr von jetzt auf gleich große Anerkennung gebracht hat, und das kam für Sefora Nelson erstmal völlig unerwartet. Auf einem christlichen Ferien-Festival hatte eine Plattenfirma einen Nachwuchspreis ausgeschrieben. Zu dem Zeitpunkt war Sefora schon 29 Jahre alt, also im Pop-Sinne nicht mehr das, was man noch "Nachwuchs" nennt. Im Gegenteil: Sefora Nelson ist eins von sieben Kindern einer überaus musikalischen Familie. Mit sechs Jahren fing sie schon an, Opern zu singen. Aber dann kam recht schnell nach der Schule ein Mann ins Spiel, eine gemeinsame Tochter, und damit stand die Musik-Karriere erstmal nicht mehr im Mittelpunkt des Interesses. Eben bis zu besagtem Festival im vergangenen Sommer. 100 Songs waren eingesendet worden, und die besten sollten noch mal live performt werden. Sefora begleitete sich selbst am Klavier zu einem ihrer Songs, in dem sie Gott dafür dankt, dass das Leben nicht nur aus einer Aneinanderreihung von Höhepunkten und Erfolgserlebnissen besteht. In "Thank you for the valleys" macht sie sich Gedanken darüber, wie wichtig es auch ist, zwischendurch mal einen Rückschlag zu bekommen und sich die schönen Seiten des Lebens danach wieder ganz bewusst neu erschließen kann. Der Text, die Ausstrahlung und vor allem Seforas Stimme gaben den Ausschlag, ihr an diesem Abend den Nachwuchspreis zu verleihen, und nun kann ihn jeder hören. Es ist ein Solo-Album geworden, voll mit deutschsprachigen Songs, außer dem Siegertitel "Thank you for the valleys": Der ist im Original erhalten geblieben. Sefora Nelson. Autor: Daniel Hauser