27.01.2009 - 14:34

Mighty to save Michael W. Smith

Es gibt eine Stelle im ersten Timotheus-Brief, da sagt Paulus: "So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen tue Bitte, Gebete, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen, für die Könige und für alle Obrigkeit, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit." Auf Basis dieses Verses hat sich in den USA ein nationaler Gebetskreis gegründet namens "The Presidential Prayer Team". Und wie der Name schon sagt: Alle Leute, die sich zu diesem Team zählen, beten regelmäßig für den amerikanischen Präsidenten und seine Weisheit, seinen Schutz und seinen Erfolg. Einer der Köpfe dieser Gebetsbewegung ist ein alter Bekannter, nämlich der Musiker Michael W. Smith. Ihr kennt ihn spätestens seit unserer CD "Sternzeit-Hits". Zwei von Euch haben wir auch schonmal zu einem seiner wenigen Deutschland-Konzerte geschickt. Und wenn Ihr damals enttäuscht wart, dass Ihr bei der Ticket-Verlosung nicht gewonnen habt, dann gibt es jetzt einen kleinen Trost, denn Michael hat eine neue Live-CD eingespielt, auf der ziemlich authentisch rüberkommt, wie es auf seinen Konzerten so zugeht.

"A new Hallelujah" heißt die CD, und wir hören zuerst mal in einen Song rein, den gar nicht er selbst komponiert hat, sondern eine Gruppe, die wir Euch letzte Woche vorgestellt hatten: Hillsong aus Australien. Der Song heißt "Mighty to save" und handelt von der Zuversicht, Gott seine kleinen persönlichen Sorgen, aber auch die ganz großen Sorgen der Welt anzuvertrauen, weil er dazu in der Lage ist, Leben zu verändern, er ist "mighty to save". Michael W. Smith live!