26.03.2009 - 14:50

Leise Beweise Carola Laux

Der Arzt und Kabarettist Eckhardt von Hirschhausen steht momentan mal wieder an der Spitze der Bestseller-Listen: "Glück kommt selten allein", heißt sein neuestes Buch und man wird den Gedanken nicht los, dass viele seiner Geschichten und überhaupt seine Grundmotivation auch immer etwas mit dem christlichen Gedanken der Liebe zu tun haben, und wenn es zunächst mal darum geht, die Liebe zu sich selbst zu entdecken.

Einer seiner Tipps heißt zum Beispiel, jeden Abend Tagebuch zu führen und fünf Dinge aufzuschreiben, die einem im Laufe des Tages wirklich geglückt sind. Ein ähnliches Prinzip verwendet die Musikerin, die wir Euch heute vorstellen wollen. Carola Laux, heißt sie. Sie ist studierte Jazz-Sängerin, hat in vielen Musical-Produktion gesungen und gerade ihre siebte Solo-CD veröffentlicht. Und in dem Song "Leise Beweise" spürt sie nicht ihrem eigenen Glück nach, aber dafür ihrem Gott. Sie erzählt von einem Koffer mit Gegenständen, Stift und Zettel, auf die sie immer dann etwas notiert, wenn sie das Gefühl hat, dass Gott in ihrem Leben gegenwärtig wird. Auch wenn man Gott mit den Sinnen nicht wahrnehmen kann, vielleicht gibt es ja doch Umwege und Zeichen, die jeder in seinem Alltag finden kann, wenn er sie nur sucht. Dieses Lied ist die Einladung dazu, es doch auch mal auszuprobieren und die "Leisen Beweise" aufzuspüren. Carola Laux aus ihrem neuen Album "Himmlisch menschlich". Autor: Daniel Hauser