07.08.2008 - 17:06

Lebensmittelausgabe für Bedürftige Wenn fürs Essen kein Geld mehr da ist

Lust auf eine Cola oder ein Käsebrot? Wenn wir Hunger haben, dann gehen wir einfach an den Kühlschrank und nehmen uns heraus, was wir mögen. Für viele ist das jedoch nicht selbstverständlich. Auch in Deutschland gibt es Menschen, die sich nicht genug zu Essen kaufen können. Hilfe finden sie zum Beispiel bei der Lebensmittelausgabe der Caritas in Köln. Sternzeitreporterin Regina Owert hat sich dort für euch umgesehen und Erich Huth kennen gelernt. Der hilft den Bedürftigen zwar gerne, hat aber auch mit Widerstand aus der Kirchengemeinde zu kämpfen: Nicht alle Gemeindemitglieder und Anwohner freuen sich über die wöchentliche Lebensmittelausgabe...

Wie seht ihr das? Disskutiert mit uns im Sternzeitforum: Findet ihr es gut, arme Menschen mit Lebensmitteln zu versorgen oder habt ihr Bedenken? Würdet ihr selbst auch mithelfen oder fändet ihr es nervig, wenn sich in eurer Nachbarschaft wöchentlich Bedürftige versammeln?