23.05.2012 - 15:02

Landraub nimmt Lebensgrundlage Wenn Menschenrechte ignoriert werden

"Schon bevor ich angefangen habe, Regionalwissenschaften Lateinamerika zu studieren, habe ich mich für die Lebensbedingungen von Menschen in anderen Ländern interessiert", sagt Janna Lieser. Diese Woche geht sie im Interesse von Benachteiligten auf die Straße. "STOPP LANDRAUB" heißt eine deutschlandweite Aktion von <a href="http://www.gemeinsam-fuer-afrika.de/category/aktionen/" target="_blank">"Gemeinsam für Afrika"</a>. Janna will dabei im Auftrag der Welthungerhilfe auf ein Verbrechen aufmerksam machen, das in Entwicklungsländern mittlerweile an der Tagesordnung ist.

Südlich der Sahara haben Investoren in den vergangenen Jahren beispielsweise Millionen Hektar fruchtbares Land aufgekauft oder gepachtet. Dabei setzen sie sich völlig über die Rechte der ländlichen Bevölkerung hinweg. Vorher hat die das Land bearbeitet und von den Erträgen gelebt. Nicht selten locken Investoren die Menschen unter Vorwänden aus ihren Dörfern, um sich hinterrücks ihr Land anzueignen.

Janna Lieser möchte auf diese Machenschaften aufmerksam machen, und Sternzeit-Reporter Ruben Frangenberg hat sie bei ihrem Aktionstag in der Bonner Innenstadt begleitet.