24.06.2009 - 15:49

Kerzen entzünden Wolfgang Tost

Während die Deutsche Bischofskonferenz noch an einer Neuauflage des Gotteslob bastelt, sitzen die christlichen Liedermacher natürlich nicht untätig rum und warten auf den Moment, dass sie ihren Namen in dem neuen Liederbuch lesen können. Sie veröffentlichen in der Zwischenzeit einfach schonmal woanders ihre Titel: Feiert Jesus, Du bist Herr, Kommt atmet auf, Singt das Lied der Lieder, so heißen andere Hefte, die für ebenso für den Sonntagsgottesdienst gedacht sind. Und für sie alle hat unser Künstler des Tages schon Songs beigesteuert. Wolfgang Tost heißt er: Tost wie Trost, nicht wie das Toast-Brot.

Er hat ein bewegtes Leben hinter sich: Erst ganz bodenständig Maschinenbau studiert, aber dann kam ein Praktikum im Jugendpfarramt der Stadt Chemnitz. Danach kehrte er seinem erlernten Beruf den Rücken, hat ein Studium zum Gemeindereferent gemacht, Gesangsunterricht genommen und arbeitet nun als Beauftragter der Evangelischen Landeskirche Sachsens im Bereich Jugendmusik. Dabei hat er sich auch seinen Spitznamen erworben: "Das wandelnde Liederbuch". Sein eigenes heißt "Aufbruch" und ist gerade in Ostdeutschland sehr begehrt. Mit jeder CD-Produktion kommen dann natürlich neue Stücke zu seinem Repertoire dazu. Noten und Texte bekommt man auf seiner Internetseite. Die findet Ihr über www.domradio-sternzeit.de Von seiner neuen CD "Hoffnung ohne Ende" hören wir jetzt "Kerzen entzünden", ein Lied, über das, womit wir vielleicht alle unsere Tage verbringen, sie damit möglicherweise auch oftmals verschenken und die Chance verpassen, uns auf das zu konzentrieren, was das Leben wirklich ausmacht. Praktische Anregungen von Wolfgang Tost: Kerzen entzünden.       Autor: Daniel Hauser