15.09.2008 - 12:30

Heute: Protest im Party-Look Demo-Versionen

"Ich bin Anarchistin", sagt die 26-jährige Anna aus Köln. Sie lehnt die deutsche "Pseudo-Demokratie" genauso ab wie die Bundeswehr und fordert mehr Mitbestimmung. Anna geht regelmäßig protestieren und trommelt in einer politischen Samba-Band. Angefangen hat ihre "Protestkarriere" mit der Diskussion um die Studiengebühren. Selbstverständlich ist sie auch mit dabei bei der Großdemo gegen Rechte aus ganz Europa, die sich am 19./20. September zum "Anti-Islamisierungs-Kongress" in Köln treffen.

Unsere Sternzeit-Reporterin Kristina Kiauka hat Anna bei einer Aktion vor der Kölner Arbeitsagentur begleitet, in der die Bundeswehr zeitgleich eine Berufsinformationsveranstaltung für junge Menschen abhielt. Mit einer festlich gekleideten Gruppe wollte Anna die Soldaten mit Sahnetorten und Sekt empfangen. Das hört sich nett an, aber ob die Torten wirklich zum Verzehr geeignet waren? Das hört ihr in der nächsten Sternzeit. Geht ihr auch auf die Straße, wenn euch was nicht passt? Wenn ja, wofür oder wogegen? Wie weit geht euer Protest? Oder sagt ihr: Das sind doch alles Spinner und Krawallmacher?