21.05.2009 - 10:54

Du kannst uns wandeln KREUZ & quer

Heute Abend wird er eröffnet, der Evangelische Kirchentag in Bremen. Bis zu 300.000 Besucher werden erwartet, und das musikalische Highlight sind diesmal wieder die Wise Guys. Vergangene Woche haben wir Euch den offiziellen Song "Mensch, wo bist Du?" vorgestellt. Heute wollen wir mal schauen, was es denn auf katholischer Seite so an Musik gibt, die für einen Kirchen- bzw. Katholikentag taugt. Eine Band, die solche Anlässe schon des öfteren bespielt hat, heißt KREUZ & quer und kommt aus Mainz. Seit 15 Jahren machen Sie Musik für die Kirche und nennen den Stil szenemäßig "Sacro Pop". Historisch gesehen kommt der Stil aus den 60er Jahren.

Lange vor Udo Lindenberg und Wir sind Helden kam man damals nämlich schon darauf, dass es zeitgemäße Popmusik doch auch in deutscher Sprache geben müsste. Das vertrug sich ganz gut mit der gerade aufkommenden Rock'n'Roll-Welle, denn jetzt hatten viele plötzlich ein eigenes Instrument in der Hand und waren Teil einer Band. Man wäre also auch in der Kirche nicht mehr zwangsläufig auf den Organisten angewiesen gewesen, sondern hätte Messen auch selbst gestalten können. Nach einiger Gegenwehr kam es dann ja auch soweit, und manche haben diesen demokratischen Musikergeist bis heute bewahren können, so wie KREUZ & quer aus Mainz. Teil Ihrer Rockmesse "Spuren der Hoffnung" ist der Song "Du kannst uns wandeln". Darin besingt die Band Eigenschaften und Verhaltensweisen, die uns vielleicht täglich gefangen nehmen: Egoismus, Gier, Misstrauen, Selbstzweifel und Sinnentleertheit. Das alles ist mit Gottes Hilfe abzustreifen, denn er kann uns "wandeln". Das singen KREUZ & quer aus Mainz.Autor: Daniel Hauser