18.03.2010 - 18:45

Als Kontrolleur in der Kölner S-Bahn "Hier noch einer zugestiegen?"

"Der Automat war kaputt und hat meinen Geldschein nicht angenommen! Sätze wie diesen hören Marian R. und seine Kollegen vom Fahrausweisprüfdienst Köln tagtäglich. Aber nicht jeder, der diesen Satz sagt, wollte auch wirklich einen Fahrschein kaufen. Dafür brauchen die jenigen ein dickes Fell, die in den roten S-Bahnen rund um Köln die Fahrscheine kontrollieren. Viele Fahr"gäste" werden aggressiv, zeigen sich uneinsichtig oder wollen sich der Kontrolle entziehen.

Nimmt man als Kontrolleur den Stress aus dem Zug mit nach Hause, und brauchen Fahrausweisprüfer eigentlich einen eigenen Fahrschein?domradio-Reporter Marcel Schenk hat einen Tag lang dem Prüfdienst über die Schulter geschaut und so manche Situation erlebt. Er berichtet darüber - in der Sternzeit ab 20 Uhr.