25.09.2012 - 14:43

Wandern im Schwarzwald Wenn das Laub verfärbt

Wenn das Laub sich verfärbt und die Wälder sich lichten ist die schönste Zeit für Wanderungen. Die Wehmut über das Vergehen des Sommers und das generelle Fernweh ziehen den Wanderer hinaus. Stille Herbstwälder und weite Aussichten, heimelige Orte und nette Menschen, aber auch herausfordernde Anstiege, die noch einmal Herz und Kreislauf stärken - all dies findet man zum Beispiel im Schwarzwald.

So im Zwei-Täler-Land, das im westlichen Schwarzwald nahe Freiburg Elztal und Simonswäldertal verbindet. Neu ist dort seit 2011 der Zweitälersteig. Bis über 1200 Meter geht es hinauf zu Gipfelkreuzen und idyllischen Hütten und unten in die Wiesentäler. Am Schluchsee und St. Blasien vorbei führt der Schluchtensteig, kein Tag vergeht ohne das wilde Getöse des Wassers. Und auf dem Seensteig bei Baiersbronn ist man dem Himmel und Mythen des Schwarzwaldes sehr nahe.

Schwarzwald-Buchtipp: die Wanderführer von Bettina Forst.

Außerdem in domradio-Reisen: in Tirol lockt der Almabtrieb und im Salzburger Land der Bauernherbst.