29.04.2010 - 15:48

Nachrichtenarchiv 29.04.2010 15:48 Ausflugs- und Reisetipps "Region Nahe"

Windesheim<br><br> Zu seinem Jahreskonzert lädt der Evangelische Posaunenchor an diesem Samstag Abend. Unter der Leitung von Frau Christel Weyh werden verschiedene Variationen zu dem in die Passionszeit passenden Stück "O, Lamm Gottes" und zum Thema aus Händels Wassermusik erklingen. Stücke aus dem Divertimento von Joseph Haydn stehen ebenso auf dem Programm wie mehrere Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Johann Sebastian Bach. In diesem Jahr mit dabei ist der Guldentaler Chor TonART unter der Leitung von Cäcilia Sander-Berger und Herr Thorsten Mäder an der Orgel. Ein weiteres Highlight an diesem Abend die Pop-Fanfare des Kirchenmusikers Michael Schütz. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche Windesheim.

Bad Münster am Stein-Ebernburg

An diesem Wochenende erkennen die Besucher auch im alten Ortskern von Ebernburg, welche Jahreszeit jetzt eingeleitet ist. Pünktlich zum Beginn der Osterferien lädt Ebernburg zum Frühlingsfest in die alten Gemäuer ein. Wer viel Zeit mitbringt, kann am Samstag Abend um 20.30 Uhr an der Führung mit dem Nachtwächter durch die Gassen teilnehmen. Seit 12 Jahren führt der Nachtwächter seine Gäste vom Kurpfälzischen Unteramtshof in der Burgstr. durch die alten Gassen an historische Plätzen vorbei bis zur Romanischen Johanneskirche auf dem Ebernburger Friedhof und wieder zurück. An acht Stationen erzählt er Historisches & Sagenhaftes und auch für Fragen besonders von Kindern ist immer Zeit. Seine Geschichten handeln vom Leben und Wohnen der Kleinen und der Großen im Ort und auf der Ebernburg.

Windesheim

"Selten Gehörtes" von Viola & Orgel erklingt am Sonntag ab 18.00 Uhr im Orgel-Art-Museum in Windesheim. Die Viola - auch Bratsche genannt - ist ein solistisch eher selten gehörtes Instrument. Oft verwechselt mit einem anderen, bekannteren Saiteninstrument, der Violine, differieren die beiden Instrumente tatsächlich aber nicht nur in der Größe. Auch klanglich gibt es merkliche Unterschiede zwischen der Violine und ihrer tiefer klingenden "großen Schwester". Präsentiert wird die Viola an diesem Abend von Semjon Kalinowsky, Solobratschist des Klassik-Philharmonie-Orchesters Hamburg zusammen mit Prof. Thorsten Mäder an der Orgel.

Bingen

Hatten Sie schon einmal ein As auf der Hand? Nein - gemeint ist nicht die Spielkarte, sondern die aus Kupfer geschlagene Münze aus der Römerzeit. Das Museum am Strom bietet den Besucherinnen und Besuchern am Sonntag, zwischen  10:00 - 17:00 Uhr einen einmaligen Einblick in das Geldsystem der Kaiserzeit. Denare, Sesterzen und Asse sind da nur Beispiele. Die Kaiserportraits, die Umschriften helfen dabei die römischen Münzen nicht nur als Zahlungsmittel, sondern auch als wichtige Werbe- und Propagandainstrumente des jeweiligen Herrschers zu erkennen. Außerdem erwartet ein römischer Medicus aus der Mitte des 1. Jh. n. Chr., der seine Patienten zu einer Sprechstunde der besonderen Art einlädt, sie in seine Künste und Berufsgeheimnisse einweiht, und ihnen in lebendiger Weise die Verwendung des Binger Ärztebestecks demonstriert. Am Sonntag in Bingen im Museum am Strom.