19.04.2012 - 15:03

Nachrichtenarchiv 19.04.2012 15:03 Ausflugs- und Reisetipps NRW

Mittlelalterlicher Markt <br><br>Gaukler, Jongleure und Musiker tummeln sich zwischen den über 100 mittelalterlichen Ständen im münsterländischen Telgte, wo in diesem Jahr bereits zum 5. Mal der Mittelalter-Lichter-Weihnachtsmarkt stattfindet. Wer sich aufwärmen möchte, findet mit den Lagerfeuern der Wikingerhorden überall auf dem Veranstaltungsgelände viele wärmende Inseln. Auf der Weihnachtsbühne treten an allen vier Adventswochenenden Künstler und Bands der Mittelalter-Szene auf.

Budenzauber auf der BurgFestlich und besinnlich geht es an den ersten drei Adventswochenenden rund um das Wasserschloss Dyck in Jüchen im Kreis Neuss zu. Im Weihnachtsdorf auf der Orangieriehalbinsel finden Besucher stilvolle Geschenkideen und können sich bei Aufführungen eines Krippenspiels aufs Fest einstimmen.Weihnachten am WasserEin maritimes wie weihnachtliches Warensortiment sowie verschiedenste Fischspezialitäten erwartet die Besucher des Kölner Hafen-Weihnachtsmarktes am Schokoladenmuseum. Neben den "Rhein-Piraten" mit Seemannsgarn und musikalischer Unterhaltung vom Shanty bis zum klassischen Weihnachtslied können sich Groß und Klein auf ein abwechslungsreiches Programm am Wasser freuen.Eisige EinkaufsweltNach dem Einkaufsmarathon noch bei Kakao oder Glühwein in Festtagsstimmung kommen, kann man am CentrO in Oberhausen gleich auf drei verschiedenen Weihnachtsmärkten mit mehr als 220 Geschäften. Eine winterliche Schnee-Landschaft mit Rodelrampe, eine Kindermotorschlittenbahn und Après-Ski-Parties erwarten die Besucher auf einem neuen Bergweihnachtsmarkt.

Fachwerkliches Fest
Eine bunte Mischung von caritativen und gewerblichen Anbietern an über 50 Ständen erwartet die Besucher des Blotschenmarktes in Mettmann. Das Highlight des Marktes ist die Gemütlichkeit rund um die alte Kirche in der Oberstadt, inmitten von bergischem Fachwerk.

Feierlich mit Frau Holle
Ein riesiger Adventskalender bringt auf dem Nostalgischen Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt von Hattingen Kinderaugen zum Glänzen. Bis Heiligabend weilt Frau Holle im 1576 erbauten Rathaus der Stadt und enthüllt täglich eine der bunt bemalten Tafeln, die an den Fenstern des Hauses hängen. Zu guter Letzt schlägt sie dann, wie aus dem Märchen bekannt, ihre Kissen und Bettdecken aus und lässt es schneien - Bonbons, Schokotaler und andere süße Köstlichkeiten.