Stiller Weg im Kloster Drübeck
Stiller Weg im Kloster Drübeck

20.02.2015 - 10:00

Gärten im Kloster und Hirsche im Schnee Reichlich Stille

Die Zeit auf Ostern zu ist auch eine Zeit, um sich Gutes zu tun. In all den Turbulenzen des Alltags braucht die Seele Oasen der Ruhe, des Anhaltens, des Einfach-mal-sein-Lassens. Solche Oasen gibt es und sie bieten vor allem eins: Stille.

Da ist zum Beispiel das Kloster Drübeck im Harzvorland. Dieser spirituelle Ort tut gut und Stille kann man hier üben. Mehr auf sich alleingelassen und der Stille ausgesetzt ist man im verlassenen Kloster Maria der Engel in Appenzell, es wird nur noch als Herberge für Pilger geführt.
Eine Oase der Ruhe ist aber vor allem auch die Natur. Sehr bewusst kann man dies erleben, wenn man im winterlichen Gasteiner Tal loszieht, um Hirsche zu füttern, oder auch im Sommer die lärmenden Täler verlässt, um über die Kämme hinweg einfach in die Stille hineinwandert.