01.01.2004 - 00:00

Eine wahre Perle im Oberbergischen Marienheide

Rund 50 Kilometer östlich von Köln gelegen - und zugleich Endstation der Regionalbahn, die von Köln über Overath, Engelskirchen und Gummersbach durchs Bergische Land führt. Der kleine, aber feine Wallfahrtsort entstand bereits im frühen 15. Jahrhundert - rund um ein wundertätiges Muttergottesbild.

Seitdem zieht es Pilger aus der Umgebung, aber auch Wander- und Naturfreunde in das pittoreske Dorf, das heute um die 10.000 Einwohner zählt. Sein Markenzeichen bis heute: Das kleine Türmchen der alten Wallfahrtskirche St. Mariä Heimsuchung. Und drumherum lässt es sich gut wandern.