14.02.2014 - 10:00

Besuche unter Tage Statt Sturmtief draußen

Wintertage können so grau und nass und stürmisch sein, dass man sich am liebsten gleich ganz verkriechen möchte. Warum dann nicht direkt mal unter Tage gehen? In Höhlen und alten Bergbaustollen herrscht ganzjährig eine verlässliche Temperatur und spannend ist es allemal.

So zum Beispiel im Salzbergwerk von Hallein, wo sogar ein echter Kelte gefunden wurde, über Jahrhunderte vom Salz konserviert. Im ehemals größten Kali-Bergwerk der DDR im thüringischen Merkers wird man mit dem LKW bequem kutschiert. Der Silberabbau hat im Mittelalter ganze Städte reich gemacht, so wie das böhmischen Kutna Hora - für die Besucher heute immer noch eine Bereicherung. In Maastricht unter dem Sint Pietersberg schufen über Jahrhunderte Bergleute ein wahres Grottenlabyrinth durch den Abbau von weichem Kalkstein. Bei Goslar wurde das Bergwerk Rammelsberg samt den Erz-Aufbereitungsanlagen zum Weltkulturerbe. Und ganz schräg sind die Führungen durch die Berliner Unterwelten.