19.11.2008 - 15:29

Das neue Römermuseum in Xanten

Mitten auf der grünen Wiese neben der Stadt Xanten steht ein neues Museum, das Römermuseum. Der Grund: dort unter der Wiese finden sich die Überreste einer großen römischen Stadt, der Colonia Ulpia Traiana, die später von den Franken nicht weiter besiedelt wurde. Lange schon wird vom Landschaftsverband Rheinland dort gegraben, der Archäologische Park ist so entstanden. Jetzt werden seit Sommer alle Funde aus der Römerzeit im neuen Museum aus Stahl und Glas präsentiert.

Die Ausstellung führt als chronologischer Rundgang von der Zeit Cäsars bis zur Frankenzeit durch die ereignisreiche römische Geschichte Xantens. Die Besucher treffen auf die ersten Legionäre, die kurz vor der Zeitenwende am Rhein eintrafen, erleben die dramatischen Auswirkungen weltpolitischer Ereignisse in Rom am Niederrhein und werden Zeuge vom Aufstieg und Niedergang von Colonia Ulpia Traiana, die um das Jahr 100 n. Chr. auf Xantener Boden gegründet und in der Spätantike von den Franken zerstört wurde. Täglich ab 9 Uhr geöffnet, im Dezember ab 10 Uhr. Die Familienkarte kostet 10 €