29.10.2010 - 12:15

Musik zu Allerseelen und Reformationstag Katholische Totenmesse und evangelische Kirchenkantate

Am 31. Oktober geht es musikalisch um Allerheiligen bzw. Allerseelen (2. November) in Form des Requiems in c-moll von Luigi Cherubini. Der Geburtstag des Beethoven-Zeitgenossen jährt sich in diesem Jahr zum 250. Mal. Mit Blick auf den Reformationstag erklingen Kantaten von Georg Philipp Telemann und Johann Sebastian Bach. Die Kantate war die zentrale musikalische Form im evangelischen Gottesdienst im 17. und 18. Jahrhundert. Anders als bei Messvertonungen im katholischen Gottesdienst, bei der der Text ja immer gleich ist, hatte jede Kantate ihren je eigenen Text. Der bestand meistens aus Bibelzitaten und frei gedichteten Teilen, die aber im Bezug zu den jeweiligen Lesungen des betreffenden Sonntags standen.