11.08.2011 - 14:17

Marianische Musik am Vorabend von Maria Himmelfahrt "Ave maris stella"

Hinter dem Hochfest Mariä Himmelfahrt am 15. August steht die katholische Glaubensüberzeugung, dass für die Gottesmutter Maria bereits jetzt das Wirklichkeit ist, was für alle anderen Christen noch aussteht – nämlich die Vollendung bei Gott, also ganz bei Gott zu sein. Papst Pius XII. hatte die Glaubensüberzeugung von der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel in Jahr 1950 als Dogma verkündet. Ein Fest zum zu genannten Heimgang Marias gibt es aber schon viel länger, in der Ostkirche wird ein entsprechendes Fest seit 450 nach Christus gefeiert, im Westen ist das Fest seit dem 7. Jahrhundert bezeugt. In "Musica" gibt es am Vorabend von Maria Himmelfahrt ausgewählte Aufnahmen zum Thema Maria zu hören, u. a. Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy, Claudio Monteverdi und Marc Antoine Charpentier.