Konzert am 18. Februar 2015 in St. Maria im Kapitol
Konzert am 18. Februar 2015 in St. Maria im Kapitol

27.09.2015 - 20:00

Konzertmitschnitt zum 80. Geburtstag von Arvo Pärt "Gesprochen in die Ewigkeit"

Arvo Pärt gilt als einer der renommiertesten und zugleich populärsten Komponisten der Gegenwart. In Musica erklingt ein Konzert aus der Kölner Innenstadtkirche St. Maria im Kapitol, das am Aschermittwoch 2015 komplett dem Komponisten gewidmet war. Die Konzeption und musikalische Gesamtleitung lag bei Prof. Richard Mailänder.

Der Kölner Erzdiözesankirchenmusikdirektor hatte mit dem figuralchor Köln, dem Mädchenchor am Kölner Dom und dem Neuen Rheinischen Kammerorchester 11 Werke des estnischen Komponisten aufgeführt. Die aufgeführten Werke sind zum einen unterschiedlich besetzt und zum anderen repräsentieren sie die unterschiedlichen Schaffensphasen von Arvo Pärt. Dabei bilden drei längere Werke für Chor und großes Orchester die Säulen des Konzertabends am Anfang, in der Mitte und am Ende. Dazwischen erklingen Werke für Chor ohne oder nur mit wenigen Instrumenten.

 

Programm:

 

Credo (1968)

für Klavier, Chor und Orchester

 

Für Alina (1976)

 

The Deer’s Cry (2007)

für Chor a cappella

 

Anthem of St John the Baptist (2004)

für Chor und Orgel

 

Peace upon you, Jerusalem (2002)

für Frauenchor a cappella

 

In Principio (2003)

für Chor und Orchester

 

Zwei Beter (1998)

für Frauenchor a cappella

 

De Profundis (1977/1980)

für Männerchor, Orgel und Schlagwerk

 

Morning star (2007)

für Chor a cappella

 

 

Vater unser (2005)

für Sopransolo und Klavier

 

Cecilia, vergine romana (2000, rev. 2002)

für Chor und Orchester