Tochter Zion - eines der bekanntesten Advents- und Weihnachtslieder
Tochter Zion - eines der bekanntesten Advents- und Weihnachtslieder

17.12.2017 - 20:00

Festliche Musik am 3. Adventssonntag "Gaudete in Domino semper"

Am dritten Adventssonntag scheint schon etwas die weihnachtliche Freude in den Gottesdiensten durch. Festliche Klänge zu diesem "Gaudete"-Sonntag erklingen in der Sendung "Musica" von Palestrina über Telemann bis Mawby.

Fest mit dem 3. Adventssonntag verknüpft ist der Choral "Tochter Zion" aus dem Oratorium "Judas Maccabäus" von Georg Friedrich Händel. In der aktuellen Ausgabe von "Musica" hören Sie eine Vertonung für Blechbläserensemble und Chor sowie eine Version geschrieben für Orgel solo. Die langsam aufscheinende (Vor-)freude auf das Weihnachtsfest wird spürbar durch Werke aller Epochen: angefangen beim gregorianischen Introitus, der dem Sonntag auch seinen lateinischen Namen gegeben hat über Vokalwerke wie beispielsweise Palestrinas "Canite in tuba" bis hin Instrumentalmusiken der jüngeren Geschichte.

Zwei kurze Kantaten bilden den Schwerpunkt dieser Sendung. Eine stammt von Georg Philipp Telemann und trägt den Titel "Komm, du schöne Freudenkrone". Hier wird das sehnende Warten auf den Erlöser in der Musik spürbar. Eine Kantate des Bach-Sohns, Johann Christoph Friedrich Bach, die dem bekannten Choral "Wachet auf, ruft uns die Stimme" gewidmet ist, bildet eine musikalische Brücke zu seinem Vater. Johann Sebastian Bachs Schlusschoral aus dessen gleichnamigen Kantate wird hier musikalisch weiter geführt.

Dazu gibt es weitere bekannte Klänge - von "Macht hoch die Tür" bis hin zu "O komm, o komm Emmanuel". Traditionelle Musiken, zum Teil in ganz neuem, spannendem Licht und seltenen Arrangementes präsentiert, komplettieren einen Abend mit festlicher Adventsmusik.

Moderation: Matthias Friebe