22.06.2008 - 10:11

Priorin der Benediktinerinnen Köln Sr. Johanna

Wurzeln und Weite - beide Begriffe ziehen sich wie ein roter Faden durch die Biografie von Schwester Johanna. "Ich möchte aus tiefen Wurzeln leben und viel Weite um mich zulassen können - wie ein Baum", sagt sie. Mit 31 Jahren ist Schwester Johanna Priorin des Konvents der Benediktinerinnen Köln geworden.

Damals war sie die Jüngste. Heute zählen zur Klosterfamilie in Köln 25 Schwestern im Alter von 32 bis 93 Jahren. In den vergangenen 20 Jahren hat Schwester Johanna als Priorin besonders intensiv gelernt, was Gehorsam bedeutet - „denn ich muss auf alle hören". Nicht nur die Internetseite der Kölner Benediktinerinnen strahlt Offenheit und Zugewandtheit aus, beides ist der Priorin ganz wichtig. So gibt es unter anderem jede Woche einen Klosterchat.Schwester Johanna hält die Homepage für eine wunderbare Weise der Kommunikation mit Interessierten. Aber auch da musste sie erst lernen: „Gott und dem Leben gelingt es immer wieder, mir so entgegenzukommen, dass ich über meine eigenen Vorstellungen hinausgehe." Auch als Autorin ist Schwester Johanna bekannt. Wer mehr über ihren Weg ins und im Kloster erfahren möchte, ist heute genau richtig in der Sendung „Menschen" im domradio.