15.12.2008 - 16:47

Nachrichtenarchiv 15.12.2008 16:47 Stabat mater und Oedipus Rex

Das "Stabat mater" des italienischen Barockkomponisten Giovanni Battista Pergolesi 1710 – 1736) ist eines der schönsten geistlichen Werke der Musikgeschichte. Die kleine Besetzung umfasst zwei Solistinnen und Streichorchester. Die zwölf Musiknummern mit lateinischem Text dauern ca. 45 Minuten. Dem Stück liegt ein mittelalterliches Gedicht zugrunde, das Maria in ihrem Schmerz um ihren gekreuzigten Sohn besingt.

„Oedipus Rex" ist ein Opern-Oratorium von Igor Strawinsky. Der Text geht auf die antike griechische Tragödie „Oidipus tyrannos" von Sophokles zurück, in dem der König von Theben langsam zur Gewissheit gelangt, unwissend seinen Vater erschlagen und seine Mutter zur Frau genommen zu haben. Das Stück dauert rund 50 Minuten. Die Musik ist eindringlich und rhythmisch strukturiert. Zum groß besetzten Orchester mit Schlagwerk treten der Männerchor und sechs Solisten. Die lateinischen Gesangstexte werden durch die Erzählung eines Sprechers verbunden. „Oedipus Rex" wurde 1927 in Paris uraufgeführt und erlebte weltweit zahlreiche Inszenierungen. An der Oper Köln war es zuletzt 1957 zu sehen.