14.09.2009 - 15:29

Nachrichtenarchiv 14.09.2009 15:29 Die Meistersinger von Nürnberg

Ginge es nur nach dem Willen evas und des Ritters STOLZING, stünden ihrer Verbindung keine Einwände entgegen. Im spätmittel- alterlichen Nürnberg jedoch werden Ehevereinbarungen nicht nach den Gesetzen der Liebe getroffen, und in diesem besonderen Falle soll nur ein Meistersinger als Ehemann der Goldschmiedstochter in Frage kommen.

Der Weg zu diesem Titel führt durch ein kaum überschaubares Gestrüpp von Gesangsregeln und könnte mühsamer nicht sein. Keine guten Aussichten für den Ritter auf Freiersfüßen, denn dessen künstlerische Naturbegabung scheint sich nicht so recht mit dem strengen Regelwerk des Meistergesangs in Einklang bringen zu lassen. STOLZING einziger Fürsprecher ist HANS SACHS, der allseits geachtete Schuster und Volkspoet. Keiner außer diesem bringt Verständnis für den brautwerbenden Neuzugang auf - schon gar nicht Stadtschreiber BECKMESSER, der sich selbst als Bewerber für EVA ins Spiel bringen möchte. Am Johannistag soll ein Gesangswettbewerb vor den Toren der Stadt die Entscheidung bringen.