Sauberes Trinkwasser aus der Leitung - für viele Menschen nicht selbstverständlich.
Sauberes Trinkwasser aus der Leitung - für viele Menschen nicht selbstverständlich.

26.05.2017 - 02:00

Mechthild Hartmann-Schäfers "ÜberlebensMittel WASSER"

KAB-Referentin über die Wasserfrage in der Sozialenzyklika "Laudato si".

Wasser ist Menschenrecht. Aber nicht alle Menschen dieser Welt haben Zugang zu sauberem Trinkwasser. Heute sterben jährlich 1,5 Millionen Kinder unter 5 Jahren an wasser- und sanitärbedingten Krankheiten. Es wird prognostiziert, dass im Jahr 2050 die Hälfte der Bevölkerung unter extremer Wasserknappheit leiden wird. Gleichzeitig nimmt die Wasserverschmutzung und die Wasserverschwendung zu – mit unabsehbaren Folgen auch in Deutschland. Es ist an der Zeit, unseren Umgang mit der elementaren Ressource Wasser zu verändern – dies mahnt auch Papst Franziskus in seiner Sozialenzyklika "Laudato si" an. Die Wissenschaftliche Referentin der KAB-Stiftung "Zukunft der Arbeit und der sozialen Sicherung" (ZASS), Mechthild Hartmann-Schäfers, liefert viele globale Fakten zum Thema Wasser und zeigt Ansätze eines anderen lokalen Umgangs mit dem Wasser auf.

Mechthild Hartmann-Schäfers hielt ihren Vortrag im April 2017 im Domforum Köln.