30.07.2009 - 13:15

Sozialpädagoge Dr. Albert Wunsch "Der Jugendwahn – pubertäres Verhalten als Lebensprinzip?"

Jung sein, niemals altern, das ist ein bemerkenswert starker Trend in unserer Gesellschaft. Junge Menschen sind oftmals irritiert, wenn ältere sich auffällig jugendlich verhalten oder kleiden. Während die Geschlechtsreife immer früher eintritt, setzt im Gegenzug die Lebensreife immer später ein. Das hat Auswirkungen auf unser Konsumverhalten, unser Verhalten in Beziehungen und in der Kindeserziehung.

Der Sozialpädagoge Dr. Albert Wunsch untersucht das Phänomen des Nicht-Altern-Wollens und kommt auch zu der Erkenntnis, dass Religionslosigkeit ein wesentlicher Faktor dabei ist. Albert Wunsch hielt seinen Vortrag im Oktober 2007 im Katholischen Sozialen Institut in Bad Honnef.