03.06.2008 - 13:57

Prof. Dr. Werner Patzelt "Wie viel Lügen braucht die Demokratie?"

Wie verlogen ist die Politik? Und wird in der Demokratie mehr gelogen als in einer Diktatur? Warum machen Politiker Wahlversprechen, die sie später doch nicht halten? Die Kopfhörer-Ausgabe am kommenden Freitag steht ganz im Zeichen der Lüge. Der Vortrag von Prof. Dr. Werner Patzelt trägt den Titel "Wie viel Lügen braucht die Demokratie?"

Patzelt taucht darin in die Strukturen der Demokratie ein, erklärt die ganz eigene Logik der Politik und erläutert dies an praktischen Beispielen. So wird die Politik mit dem Betriebssystem Windows verglichen und der jüngste Wahlkampf der hessischen SPD als taktischer Umgang mit der Wahrheit entlarvt. Prof. Dr. Werner J. Patzelt ist Gründungsprofessor des Dresdner Instituts für Politikwissenschaft und hat den Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich seit 1991 inne. Schwerpunkte seiner Lehr- und Forschungstätigkeit sind unter anderem die vergleichende Analyse politischer Systeme, die Parlamentarismusforschung, politische Kommunikation, die vergleichende historische Analyse politischer Institutionen sowie evolutionstheoretische Modelle in der Politikwissenschaft.Sein Vortrag im April war Auftakt einer Veranstaltungsreihe der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen mit dem Titel: „Wie viel Lügen braucht der Mensch?".