18.08.2011 - 13:36

Prof. Dr. Hans-Ludwig Kröber "Sexueller Missbrauch im kirchlichen Bereich aus Sicht des forensischen Psychiaters"

Mit der Aufdeckung von immer mehr werdenden Fällen sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche mehrten sich die Stimmen, die sich kritisch zur Kirchenstruktur, zur Sexualmoral und schließlich zum Zölibat äußerten. Der Berliner Forensiker Hans-Ludwig Kröber zählte zu den Experten, die einen direkten Zusammenhang zwischen Übergriffen auf Kinder und eheloser Lebensform kategorisch ablehnten.

Stattdessen sieht er kritisch auf den gesellschaftlichen Umgang mit Straftätern, den Einfluss der Medien und das Dilemma der Kirche, die zwischen Vertrauensrückgewinnung einerseits und menschlichem Umgang mit ihrem Personal andererseits steht. Seinen Vortrag hielt Kröber im Rahmen der Montagsakademie im Dezember 2010 in der Theologischen Fakultät Paderborn.