14.03.2012 - 11:50

Prof. Dr. Dirk Evers "Der alles so herrlich regieret? Gott und die Ordnung der Natur"

Für Jahrhunderte war der Blick in den Kosmos der Blick hinauf in die göttliche Sphäre. Der Mensch "tauscht mit Gott den Blick, und Vernunft erkennt Vernunft", so die Beschreibung des "spectator coeli", des Himmelsbeobachters bei dem frühchristlichen Apologeten Laktanz. Aber auch und noch für Friedrich Schleiermacher entstehen die religiösen Gefühle aus der unmittelbaren Anschauung des Universums.

Der Vortrag des Theologen Dirk Evers aus Halle beschäftigt sich damit, wie sich der kosmische Befund aus der Sicht heutiger Kosmologie darstellt und welche Konsequenzen sich daraus für Religion und Gottesbegriff ergeben könnten. Seinen Vortrag hielt er im Rahmen der Tagung "Gibt es eine Ordnung des Universums? Der Kosmos zwischen Messung, Anschauung und religiöser Deutung" im Juli 2011 in der Evangelischen Akademie im Rheinland in Bonn.