27.04.2010 - 15:19

PD Dr. Axel Havemann in der Reihe "Ex oriente lux? - Islam und Christentum in Dialog und Konflikt" "Der Nahe Osten im 19. und 20. Jahrhundert II"

Das emporstrebende moderne Europa übte seit dem 19. Jahrhundert eine Faszination auf die arabische Welt aus. Doch bereits damals warnten muslimische Gelehrte vor den Gefahren, die die Welt der "Ungläubigen" mit sich bringt. Umgekehrt war es für Europäer vor allem die Ambivalenz aus Faszination für das Unbekannte und einer ungepflegten bis barbarischen Kultur, was den Orient ausmachte.

Der an der Freien Universität lehrende Orientalist Axel Havemann stellt anhand von Literatur und Reiseberichten die jeweiligen Perspektiven von Orient und Okzident vor. Seinen Vortrag hielt er Anfang November 2009 im Alten Rathaus Bonn. Vorschau: Am 18. Juni spricht Prof. Dr. Martin Tamcke über die kulturelle Rolle der Christen in Kairo und Beirut im 19. und 20. Jahrhundert.