07.07.2011 - 12:13

Ingrid Alexander "Generation-Code und Identität(s)bildung"

Was sind die Grundbedürfnisse des Menschen in seinen ersten Lebensjahren und wodurch werden sie beeinflusst? "Und endlich kann ich sein, wer ich geworden wäre" ist einer der Leitsätze für das Identitätsbildungs-Konzept von Ingrid Alexander.

Denn eigentlich sei schon alles in der Saat grundgelegt, könne sich aber nur unter optimalen Bedingungen voll entwickeln und entfalten. Dass dies so gut wie nie der Fall ist, dessen ist sich die Hamburger Psychotherapeutin bewusst. Daher plädiert sie dafür, sich diesem Ideal so weit wie möglich zu nähern. Ihren Vortrag hielt sie im Rahmen einer internationalen Tagung des Familiennetzwerkes "Familie ist Zukunft" im Juni 2010 in Düsseldorf.