26.06.2015 - 02:00

Ulrich Pöner "Gerechter Frieden - Gerechter Krieg?"

Der Leiter des Bereichs "Weltkirche und Migration" der Deutschen Bischofskonferenz, Ulrich Pöner, zu friedens- und sicherheitspolitischen Positionen der katholischen Kirche.

Die friedenspolitische Diskussion in unserem Land kommt immer dann in Fahrt, wenn die Frage nach militärischen Einsätzen aufgerufen ist. Ulrich Pöner von der Deutschen Bischofskonferenz begrüßt einerseits das sorgfältige Nachdenken über den Einsatz militärischer Kräfte. Gleichzeitig kritisiert er aber den Umstand, dass das Thema "Frieden und Sicherheit" nur dann Diskussionen hervorruft, wenn es um die Anwendung von Gewalt geht. Die dabei erzeugten stereotypen Antworten auf die Fragen werden der Komplexität einer Friedenspolitik unter den Bedingungen des 21. Jahrhunderts nicht gerecht. Pöner beleuchtet einige Aspekte der internationalen Situation, spricht über Grundlagen der kirchlichen Friedensethik, um dann Ansätze einer Friedenspolitik zu formulieren, die von der kirchlichen Friedensethik informiert ist und die versucht, die Komplexität der heutigen Lage in Rechnung zu stellen.

Ulrich Pöner hielt seinen Vortrag im Rahmen der Ausstellung "Operation Heimkehr - Bundeswehrsoldaten über ihr Leben nach dem Auslandseinsatz" im Juni 2015 im Domforum Köln.