16.12.2011 - 13:23

Dr. Heike Baranzke "Mensch von Anfang an? Ethische Fragen um den Beginn des menschlichen Lebens"

Die Frage nach der ethischen Zulässigkeit der sogenannten Präimplantationsdiagnostik (PID) ist seit vielen Jahren in Deutschland diskutiert worden. Die im Sommer dieses Jahres erfolgte Zulassung der PID in "begründeten Fällen" kann als ein vorläufiger Abschluss einer umstrittenen Debatte angesehen werden. Von Seiten der evangelischen und der katholischen Kirche sind grundsätzliche Bedenken an dieser Untersuchungsmethode angesprochen worden, vernichtet sie doch Embryonen in ihrer frühsten Phase.

Die Moraltheologin und Ethikerin Heike Baranzke erörtert die Frage, welchen Stellenwert das frühe embryonale Leben besitzt. Entwickelt sich das Leben zum Menschen, dem zunehmend mehr Würde zugesprochen werden muss, oder ist das Leben von Anfang an Mensch? Ihren Vortrag hielt sie im Rahmen der "Themenreihe von außen" im Oktober 2011 in der St. Bartholomäus-Kirche in Köln-Urbach.